Borreliose und FSME vorbeugen – (wie) geht das?

“Können wir denn nichts tun, um Borreliose vorzubeugen?”  “Welche wirksame Anti-Zecken Mittel gibt es?”… “Können nur Zecken Borreliose übertragen?”

Diese und andere Patientenfragen möchte ich, nach meinem Borreliose-Artikel, hier beantworten. Mit einem Spezialrezept dazu: Das Antizeckenöl.

Können nur Zecken Borreliose übertragen?Donald Jusa
Leider stehen auch andere Tierchen in Verdacht, Borreliose zu übertragen: vor Allem Bremsen, aber auch Fliegen, Mücken, Wespen und Flöhe.

Können wir denn nichts tun, um Borreliose vorzubeugen?
Doch: wir können uns stärken – insbesondere durch Ernährung und Bewegung (konkrete Tipps zur Immunstärkung habe ich hier zusammengefasst). Dadurch kann unser gesamtes Immunsystem effizienter auf Pathogene reagieren.

Unmittelbar nach einer Naturwanderung sollte die Haut des ganzen Körpers sofort abgesucht werden: es kann einige Stunden dauern, bis die Zecke eine geeignete Einstichstelle gefunden und dann mit ihrem Speichel evt. Borrelien in unsere Kapillaren absondert hat. Übrigens bevorzugt sie weiche, gut durchblutete Areale mit dünner Haut wie Kniebeugen, Ellenbogen, Achselhöhlen, die Gegend um den Bauchnabel und die LeiStephanie Sicoresten, aber auch der Haaransatz. Bei einer zügigen Entfernung mittels Pinzette (durch “Drehen und Ziehen”) hat man gute Chancen gegen eine Borrelien- oder FSME-Infektion.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Vorbeugen von Zecken- und Insektenstichen. Das geht mit der richtigen Bekleidung (lange Hose, Socken über die Hosenröhrenenden stülpen, evt. Permethrin-imprägnierter Bekleidung benutzen – allerdings möglichst selten, weil giftig!), kombiniert mit dem Auftragen von Insekten- und Zecken-Repellentien auf der Haut.

Welche wirksame Anti-Zecken Mittel gibt es?
Auf dem Markt finden wir mittlerweile Viele. Fast immer sind aber Konservierungs- so wie allergisierende, bzw. teils giftige Stoffe enthalten. Unter den wenigen Ausnahmen sind, meist in gut sortierten Bioläden und Apotheken, die Repellents „Effitan“ und „Zedan“ – beide werden rein pflanzlich hergestellt.

Kostengünstig und gesund geht es auch mit meinen bevorzugten Mitteln:

Kokosöl enthält Laurinsäure – eine Fettsäure, die Zecken, Bremsen und Mücken abweSONY DSChrt. Im Jahr 1999 konnten Prof. Dr. Monika Hilker, Dr. Olaf Kahl und Dr. Hans Dautel (FU Berlin) beweisen: nach dem Auftragen einer Laurinsäure-Lösung auf die Haut von Versuchspersonen, wurden bis zu 88 Prozent der Zecken abgestoßen. Diese Wirkung hielt beachtliche sechs Stunden an. An der North Carolina State Univ. stellten im Jahr 2009 die Forscher B. W. Bissinger und R. Michael Roe fest, dass Laurinsäure sogar wirksamer als andere, namhaften Repellentien ist. Kokosfett kann außerdem ca. 20% der UV-Strahlung blockieren, wirkt somit in etwa wie eine leichte  Sonnenschutzcreme mit LSF 7.

♦Hinweise
Nur hochwertiges, kaltgepresstes Kokosöl in Bio-Qualität benutzen (kein Bratfett o.ä.).
Kokosfett wird unter 23° hart. Stellt man ein Kokosöl-Gefäß in eine Schüssel mit warmem Wasser (oder erwärmt ein Stück in der eigenen Hosentasche), schmilzt es relativ schnell.

Neemöl hilft nicht nur im Garten gegen Pflanzenläusen und Milben,Azadirachta indica sondern auch gegen Parasiten und Stechmücken (es wehrt sogar die “Malaria-Anopheles-Mücke” ab). Sein Hauptbestandteil, Azadirachtin, wird aus den gepressten Samen des Niembaumes (Azadirachta indica) gewonnen. Azadirachtin hemmt die Larvenentwicklung vieler Insekten und wehrt Parasiten und Mücken ab. Sein Geruch ist sehr streng, deshalb empfehle ich, ätherischen Öle hinzuzufügen (s. unten), bzw. Neemöl nur zu 50%, gemischt mit einem anderen Trägeröl zu benutzen (Jojoba-, Sonnenblumenkern-, Kokosöl).

Wichtig!
Ätherische Öle, bzw. Neemöl, können bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Daher empfehle ich unbedingt, diese zuerst auf der Ellenbeuge vorzutesten. Tritt bis nach 30-45 Min. ca. eine Hautreaktion auf (z.B. Rötung oder Kribbeln), soll das Öl nicht benutzt werden.

Zeckenschutz mit ätherischen Ölen: Dieses Rezept wurde von der Phytaro Heilpflanzenschule in Dortmund entwickelt und hat sich auch bei mir über die Jahre gegen Insekten und Zecken bewährt:
Serres Fortier3 Tropfen Zedern Öl
3 Tropfen Zirbelkiefer Öl
3 Tropfen Lavendel Öl
5 Tropfen Lemongras Öl
2 Tropfen Geranie Öl
mit einer Basis aus Jojobaöl mischen (die obigen Mengenangaben gelten für ca. 10 Gramm Trägeröl), in eine Deo Roller-Flasche füllen und gut schütteln. Ein breiteres Schutz-Spektrum bietet eine Basis aus Neemöl, oder mit Kokosöl gemischt (im letzten Fall darf nur bei sommerlichen Temperaturen ein Deo Roller benutzt werden, da Kokosöl unter 23° ca. stockt – s. oben!).
Bitte beim Kauf darauf achten, dass es sich um echte ätherische Öle handelt, idealerweise in Bio-Qualität!

Weitere Fragen werde ich gerne auf dieser Seite beantworten, oder bei einem kostenlosen Vorgespräch!